08.05.2013

Text und Bilder zum Downlowd als ZIP-Datei

Eine Verpackung, die sicher hält!

So geht die Herstellung von Transportverpackungen und Exportverpackungen kinderleicht

Die KOPP Handschweißzangen und Handsiegelzangen sind die idealen Partner im Bereich von Versand und Lager.

Um Waren versandfertig zu machen oder für die Einlagerung vorzubereiten, müssen im Vorfeld verschiedene Punkte abgeklärt werden: Welches Verpackungsmaterial setze ich ein? Mit welchem Gerät kann ich meine Verpackung sicher verschließen?

Immer dann, wenn es um empfindliche Produkte geht, die für eine lange Reise oder längere Lagerzeiten vorbereitet werden sollen, kommen Alu-Verbundfolien zum Einsatz. Dieses Material schützt dank hoher Barriereeigenschaften hervorragend gegen jegliche äußere Einflüsse wie UV-Strahlen, mechanische Beschädigungen, Gerüche, Säure und Basen, usw. Damit auch die Verschlussnähte wirklich dicht sind, müssen die angebrachten Siegelnähte professionell hergestellt werden: Die dauerbeheizten KOPP Handsiegelzangen der Reihe HZ bieten eine 12 mm breite, längsgerillte und extrem stabile Schweißnaht. Die Siegelschienenlänge variiert von 200 bis 500 mm, durch PTFE-Beschichtung sind die Schienen leicht zu reinigen und gegen das Einbrennen von Folienrückständen geschützt.

Reicht eine einfachere Verpackung zum Schutz der Waren aus, dann kommen in der Regel preisgünstige, thermoplastische Folien wie zum Beispiel Polyäthylen zum Einsatz. Spritzschutz ist mit diesem Material gegeben und auch hier müssen die Nähte in jedem Fall dicht schließen. Bei Nahtlängen zwischen 300 und 600 mm bieten die KOPP Folienschweißzangen SZ in diesem Bereich vielfältige Einsatzmöglichkeiten.

Für beide Zangen gilt: Sie sind mobil immer dort einsetzbar, wo sie gebraucht werden. Mehr Flexibilität geht nicht. 

ZURÜCK

Text und Bilder zum Downlowd als ZIP-Datei