30. Juni 2015

Text und Bilder zum Download als ZIP-Datei

 

Cellophaniermaschinen – damit die Verpackung hält, was der Inhalt verspricht

Optisch ansprechend, kostengünstig verpackt - das sind die wesentlichen Vorteile, die Hersteller aus den verschiedensten Branchen von Verpackungen erwarten können. Cellophanierer bieten diese Vorteile und sind dabei auf vielfältigste Weise einsetzbar:

Seit Jahrzehnten kennt man in Folie eingeschlagene Tabakwaren. Zigaretten, Zigarren und Tabak werden in unterschiedlich großen Packungen und Gebinden verpackt und somit für den direkten Verkauf oder den Transport vorbereitet. Wo früher noch Kartons zum Einsatz kamen, werden heute PP-Folien als günstige Verpackungsvariante eingesetzt. Bei einer Verpackungsleistung von mehr als 100 Einschlägen pro Minute kann die Cellophaniermaschine flexibel an die jeweilige Geschwindigkeit der Produktionslinie angepasst werden.

Nicht weniger anspruchsvoll ist das Verpacken von Tee und Kaffee. Der Folieneinschlag schützt in diesem Fall auch das Aroma und sorgt dafür, dass die Produkte qualitativ unverändert beim Konsumenten ankommen. Geschützt wird aber auch die Verpackung selbst: Abstehende Kartonlaschen, die zum Öffnen der Packungen gerne eingesetzt werden, sind während des Transports sicher unter Folie verwahrt.

In der Süßwarenindustrie spielte die jeweilige Verpackung schon immer eine große Rolle, denn hier gilt es, die Waren auch optisch von anderen abzugrenzen.

Cellophaniermaschinen verpacken in dieser Branche von großen, mit Schokolade gefüllten Dosen bis zu Pralinen-/Keksschachteln viele Formate schnell und zuverlässig. Selbst die gerne eingesetzten Verkaufsverpackungen mit Öffnung im Deckel, die weniger stabil sind als die komplett geschlossenen Varianten, werden problemlos verpackt. Gleichzeitig verlängert der Folieneinschlag die möglichen Standzeiten im Warenregal und verhindert eine eventuelle Geruchsübertragung wirkungsvoll. Bei der Verpackung von Lebensmitteln soll nicht nur die Lagerfähigkeit der Produkte verbessert werden, man möchte in vielen Fällen durch das Herstellen von Sammelpackungen eine einfachere, kostengünstigere Lagerung erreichen.  Das Zusammenfassen und Verpacken von Sammelpackungen für Cerealien ist hier ein gutes Beispiel für Mehrstückpackungen vorbereitet für den Verkauf. Speziell konzipierte Zuführsysteme sorgen für eine automatische Auswahl der richtigen Packungen, die dann in gewünschter Reihenfolge zusammengestellt und verpackt werden. Voll automatisiert, ohne manuelle Eingriffe. Verkaufsfördernde Packungen werden auch bei Kuchenprodukten – auf Karton oder in der Schale – mit den Cellophaniermaschinen produziert.

Den Herstellern von hochwertigen Kosmetikartikeln ist schon lange bewusst, dass potentielle Käufer von der Verpackung auf die Qualität des Inhalts schließen. Es lohnt sich also auf jeden Fall, sich mit der richtigen Verpackung auseinanderzusetzen. Um den Eindruck eines perfekt von Hand verpackten Produktes zu vermitteln, wird die Folie eng um das Produkt gelegt und nur an wenigen diskreten Punkten per Hitze verschlossen. Mit den Cellophaniermaschinen ist aber auch die Anbringung einer Längssiegelnaht möglich, entweder seitlich oder am Boden der Verpackung – je nach Art des Kartons und gesetzten Marketingzielen. Die Maschinen können leicht und schnell auf verschiedene Verpackungsgrößen eingestellt werden, ein Formatwechsel ist oft schon in weniger als 8 Minuten durchführbar.

Medikamente und medizinische Produkte werden zum Schutz und zur Sicherheit in Folie eingeschlagen. Die Verpackung dient in diesem Fall der Förderung des Vertrauens in den Inhalt. Da keine extrem hohen Temperaturen zur Siegelung der Foliennähte benötigt werden, wird die Qualität der sensiblen Produkte beim Verpacken nicht beeinträchtigt.

www.kopp-online.de